rund um den Siegtaldom im Advent


*** eine Aktion unseres Küsters Justin Hochstein ***

 

Die Corona-Pandemie drückt diesen Tagen ihren Stempel auf. Vieles ist anders, als wir es gewohnt sind oder es uns wünschen. Die Adventszeit fällt deshalb aber nicht aus - aber auch sie wird etwas anders sein, als wir sie aus der Vergangenheit kennen. Daher lassen wir uns von diesen Veränderungen überraschen und da, wo sich Möglichkeiten zur eigenen Gestaltung ergeben, auch mutig mit Hand anlegen.

 

Advent-in-vier-Farben-Kirche.png
Advent-in-vier-Farben-Kirche.png

Siegtaldom "Advent in vier Farben"

Advent-in-vier-Farben
Advent-in-vier-Farben

(in Anlehnung an die Aktion des Pastoralverbund Attendorn)

Unter dem Thema "Advent in vier Farben" möchten wir uns  in der 
diesjährigen Adventszeit mit vier unterschiedlichen Farben und ihrer  
Bedeutung auseinandersetzen.
An jedem Adventssonntag stellen wir eine andere Farbe in den 
Mittelpunkt. In den Vorabendmessen der jeweiligen Adventssonntagen hören 
wir zu jeder einzelnen Farbe einen Impuls und ein Gebet. Diese Impulse 
können im Schaukasten auf dem Kirchplatz jederzeit nachgelesen werden. 
Auch die musikalischen Andachten im Advent, die an jedem Adventssonntag 
um 16 Uhr im Siegtaldom stattfinden, werden durch Lichtinstallationen 
auf die einzelnen Farben hinweisen. Darüber hinaus wird die Nordfassade 
des Siegtaldoms in der Dunkelheit in der jeweiligen Farbe erstrahlen.

Justin Hochstein, Küster

Erster Adventssonntag

1.Adventssonntag
1.Adventssonntag

VIOLETT

In der kommenden Woche wird unsere Kirche in der Farbe Violett beleuchtet.

Die prägende Farbe in der Adventszeit ist die Farbe Violett. Welche Bedeutung hat diese Farbe eigentlich? Sie wirkt spannungsgeladen, unruhig, widersprüchlich und doch irgendwie harmonisch. Die Farbe Violett steht in der Kirche für Buße und Verwandlung. Gerade in der Adventszeit sind wir eingeladen, zur Besinnung zu kommen und uns über uns und unser Handeln klarer zu werden. Wir wollen uns auf die Ankunft Jesu in diese Welt vorbereiten, die wir ja am Weihnachtsfest feiern. In dieser Zeit wollen wir auch an alle Menschen denken, denen es nicht so gut geht und die gerade in dieser besinnlichen Zeit alleine sind.

Gott, wir bitten dich:

Befreie uns von allem,

was uns in dieser Adventszeit von dir trennt.

Lass uns für alle Menschen ein offenes Ohr und Herz

haben und uns auf deine Ankunft vorbereiten!

 

Zweiter Adventssonntag

2.Adventssonntag
2.Adventssonntag

GRÜN

In der kommenden Woche wird unsere Kirche in der Farbe Grün beleuchtet.

Grün ist die Farbe des Wachstums – egal ob in der Natur oder symbolisch. Deshalb ist Grün auch die Farbe der Hoffnung, der Zuversicht, der Harmonie und der Erneuerung. Auch Frische, Erholung, Entspannung und Gesundheit verbinden wir mit Grün. In der katholischen Kirche ist an allen Tagen im Jahreskreis Grün an der Reihe, wenn es nicht besondere Feiertage sind. Denn die Hoffnung soll uns durch den Alltag begleiten. Wir sind froh, wenn wir gerade in schweren Situationen ein Hoffnungslicht sehen. Die Hoffnung trägt uns durch Situationen die wir nur schwer meistern können. Ein Hoffnungslicht kann auch ein Gebet sein, dass wir an Gott überbringen. Wir hoffen, dass er uns durch unser Leben führt und immer auf uns Acht gibt.  

Gott, wir bitten dich:

Schenke uns in dieser Adventszeit ein Hoffnungslicht.

Es soll uns in schweren Situation ein wegweisendes Licht sein

und erhöre unsere Gebete,

die wir in allen Lebenssituationen zu dir schicken!

 

3.Adventssonntag
3.Adventssonntag

Dritter Adventssonntag

BLAU

In der kommenden Woche wird unsere Kirche in der Farbe Blau beleuchtet.

Im Christentum stand Blau als Farbe des Himmels schon immer mit dem Göttlichen, dem Überirdischen in Verbindung. Einst galt die Farbe als weiblich und wurde der Jungfrau Maria zugeschrieben. Es steht gleichermaßen für den Traum nach Freiheit, unendlichen Weiten aber auch für den Rückzug in sich selbst. Gleichzeitig repräsentiert Blau auch eine klare Besonnenheit, Objektivität, Neutralität und Klarheit – das flößt Vertrauen ein und vermittelt ein Gefühl von Sicherheit. Die Farbe Blau wirkt beruhigend und entspannend. Diese Farbe eignet sich optimal, um inneren und äußeren Frieden zu finden, um Stress und Hektik abzubauen. 

Gott, wir bitten dich:

Wir stehen kurz vor dem Weihnachtsfest.

Schenke uns in dieser Zeit den Mut

ein Zeichen für den Frieden in der Welt zu setzen

und lass uns auf das wichtige in der Welt achten.

 

Vierter Adventssonntag

4.Adventssonntag
4.Adventssonntag

ROT

In der kommenden Woche wird unsere Kirche in der Farbe Rot beleuchtet.

Rot gilt als Farbe des Feuers oder des Blutes. Blut und Feuer besitzen sowohl eine positive als auch eine negative Besetzung. Dem Hass, dem Krieg, der Aggression und dem Blutvergießen stehen die Kraft, die Leidenschaft, die Wärme und die Liebe gegenüber. Rot, die Farbe des Blutes, Feuers und Sinnbild des Heiligen Geistes, wird zu Pfingsten, am Palmsonntag, Karfreitag, Kreuzerhöhung, an den Festen der Märtyrer und zur Firmung getragen. Als erstes fällt uns wahrscheinlich die Liebe bei dieser Farbe ein. Wir vertrauen darauf, dass Gott uns so liebt wie wir sind. Wir alle haben eine bestimmt Person vor Augen, an die wir beim Wort Liebe denken. Doch zeigen wir dieser Person und den Menschen um uns herum wie wichtig sie uns sind?

Gott, wir bitten dich:

Hilf uns, dass wir uns unseren Mitmenschen 

gegenüber öffnen können. 

Hilf uns, dass auch wir ihnen ein offenes Ohr und Herz 

schenken und erfülle uns mit deiner Liebe.

Advent-in-vier-Farben-Kirche.png
Advent-in-vier-Farben-Kirche.png
Advent-in-vier-Farben-Kirche.png
Advent-in-vier-Farben-Kirche.png
Advent-in-vier-Farben-Kirche.png
1.Adventssonntag
1.Adventssonntag
1.Adventssonntag
1.Adventssonntag
1.Adventssonntag
1.Adventssonntag
2.Adventssonntag
2.Adventssonntag
2.Adventssonntag
2.Adventssonntag
2.Adventssonntag
2.Adventssonntag
3.Adventssonntag
3.Adventssonntag
3.Adventssonntag
3.Adventssonntag
3.Adventssonntag
3.Adventssonntag
4.Adventssonntag
4.Adventssonntag
4.Adventssonntag
4.Adventssonntag
4.Adventssonntag
4.Adventssonntag