geistliche Berufungen aus dem Seelsorgebereich Windeck


 

„Hier bin ich, sende mich!“ 

 

Auflistung noch lebender geistlicher Berufungen aus dem Einzugsgebiet unseres heutigen Seelsorgebereichs:

Priester (Sortierung: Weihejahrgang, Zuname)

  • Monisgnore Johannes Koch, Subsidiar im Seelsorgebereich Windeck, Weihejahrgang 1977
  • Pfarrer Ulrich Oligschläger, Altenheimseelsorger im Seniorenzentrum Köln-Riehl, Weihejahrgang 1986
  • Pfarrer Peter Weiffen, Pfarrer im Seelsorgebereich Brück/Merheim, Weihejahrgang 1986
  • Pfarrer Johannes Meissner, Krankenhauspfarrer im St. Elisbeth Krankenhaus in Köln-Hohenlind, Weihejahrgang 1992
  • Pfarrer Mike Kolb, Direktor, Personalchef, stellvertretender Generalvikar, Weihejahr 2001
  • Pfarrer Ralf Neukirchen, Pfarrer in der Pfarrei Johannes XXIII in Köln Chorweiler, Weihejahrgang 2005
  • Pfarrer Michael Ottersbach, Pfarrer im Seelsorgebereich Bad Honnef und in dem Sendungsraum Bad Honnef und Unkel Weihejahrgang 2006
  • Pfarrer Michael Mohr, Stadtdechant von Solingen, Pfarrer im Seelsorgebereich Solingen-Mitte/Nord/Süd, Weihejahrgang 2008
  • Pfarrer Dr. Peter Rieve, Repetent, Pfarrvikar in der Pfarrei St. Peter in Bonn, Weihejahr 2011
  • Kaplan Klaus Heep, Kaplan in Seelsorgebereich Königswinter - Am Oelberg, Weihejahrgang 2014
  • Kaplan Michael Schmitt, Kaplan in der Pfarrei hl. Dreifaltigkeit in Düsseldorf, Weihejahrgang 2017

 

 „Der Herr lasse sein Angesicht über dir leuchten und sei dir gnädig!“ 

 

Liebe Besucher dieser Seite,

diese außergewöhnlich hohe Zahl geistlicher Berufungen sind ein kostbarer Schatz, auf den die Menschen hier in Windeck stolz sind. Es sollte uns alle ermutigen, um weitere Berufungen zu beten. Bittet den Herrn der Ernte.

Auffällig aber sind Häufungen von Priesterweihen in den letzten 30 Jahren. Vorbildliches priesterliches Leben und die Begeisterung derer, die dem Ruf des Herrn folgten, wie auch positive Vorbilder durch Eltern, Großeltern, Seelsorgern und Lehrern mögen neben der Begleitung der Menschen in den Gemeinden durch ihr Gebet mit dazu beigetragen haben. 

Nach Weihnachten - am Tag der unschuldigen Kinder - hat sich die Tradition heraus gebildet, dass sich alle Heimatpriester, die es ermöglichen können, mit einander gemeinsam in Dattenfeld die heilige Messe feiern.

Ihr Alfons Holländer